Landesschulratspräsident Johannes Plötzeneder, Beate Binderitsch, Sportfachinspektor Prof. Robert Tschaut (Tourismusschule Kleßheim, 12.01.2016)

 

NMS Eltern-Netzwerk

Informationen des BMBF

Liebe Eltern, liebe Erziehungsberechtigte,

in den letzten Jahrzehnten ist Österreich bunter geworden. Schülerinnen und Schüler unterschiedlicher Herkunft, Muttersprache, Religion und Tradition wachsen gemeinsam auf und müssen lernen, miteinander auszukommen.

 

Politik wird nicht nur im Parlament, in der Regierung oder in den Medien gemacht, sondern überall dort, wo wir ausverhandeln, wie wir miteinander leben wollen: zu Hause, in der Schule, am Arbeitsplatz, in den Vereinen, Gemeinden und so weiter. Politisches Verständnis und politische Grundfertigkeiten sind daher nicht nur für Berufspolitikerinnen und -politiker wichtig, sondern haben aufgrund der dynamischen Entwicklungen (Stichworte Digitalisierung, Globalisierung, Migration) und den damit einhergehenden Veränderungen der meisten Lebensbereiche für uns alle an Bedeutung gewonnen.

 

Auch aus einem weiteren Grund muss politische Bildung im Unterricht bereits früher als bisher verpflichtend stattfinden: Im Jahr 2007 wurde das aktive Wahlalter in Österreich auf das vollendete 16. Lebensjahr gesenkt. Es ist daher notwendig, dass Schülerinnen und Schüler bereits vor der ersten Ausübung ihres Wahlrechts in der Schule politisch gebildet werden und auf unterschiedlichen Ebenen erkennen können:

 

  • Welche Regeln gelten hier?

  • Sind sie sinnvoll und gerecht?

  • Muss man die Regeln neu ausverhandeln?

  • Wer hat die Macht, das zu tun?

  • Wie kann ich selbst mitwirken und mitentscheiden?

  •  

Das Ziel politischer Bildung ist die Sicherung und Weiterentwicklung der demokratischen Gesellschaft auf Basis von Grund- und Menschenrechten. 
Unterstützen Sie Ihr Kind dabei, politische Gestaltungsspielräume zu erkennen und zu nutzen. In der Schule ist es z.B. die KlassensprecherInnen- und SchulsprecherInnenwahl. Nutzen Sie auch selbst die Möglichkeiten, die Eltern und Erziehungsberechtigten zur Verfügung stehen, Schule mitzugestalten!

 

Lesen Sie mehr im Netzwerk-Newsletter #12/2016:
http://www2.lernplattform.schule.at/nmseltern/pluginfile.php/2/course/section/1/NMS_Elternnewsletter_Nr12.pdf


Ihre Barbara Pitzer
Bundesministerium für Bildung und Frauen, 
Abt.I/1 für das NMS-Team

 

PS: Wir freuen uns auf Ihre Fragen und Rückmeldungen zur NMS an elternnetzwerk@neuemittelschule.at.

 

Abbestellung des Newsletters: Mail an elternnetzwerk@neuemittelschule.at
Infos zum NMS Eltern-Netzwerk: www.nmseltern.at

  • Google Fotos
  • Instagram
  • SoundCloud
  • YouTube

Kontakt

Neue & Musikmittelschule Zell am See
Schulstraße 2a | 5700 Zell am See | Österreich
T +43 6542 72243 | F +43 6542 72243-3
direktion@nms-zell.salzburg.at.
 | www.mmszell.com

Weitere Infos

Anreise

Log In

Website Bundesministerium
Website Bundesministerium
Website Bundesministerium
Website Salzburg Kultur
Website Salzburg Kultur
Website Salzburg Kultur
Website LUDWID:medi
Website LUDWID:medi
Website LUDWID:medi